Spezielle Kräutertees für alle Lebenslagen

Interview mit Sandra Bührmann

Viele Jahre war Sandra Bührmann eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin – bis zu ihrer dritten Schwangerschaft. Da litt sie in den ersten Monaten unter starker Übelkeit. Kräutertees brachten ihr Linderung und sie dachte sich: Wenn es mir so geht, sicher auch anderen Frauen. So entstand die Idee für das eigene Unternehmen, von einer Mutter für andere Mütter: Mom to Mom. So heißt ihr Label für Bio-zertifizierte Kräutertees speziell für Frauen – bei Kinderwunsch, während der Schwangerschaft oder ganz einfach für Frauen, die ab und zu einen „Extra-Kick Power“ brauchen. Wir haben mit Sandra über die Kraft der Tees, Wohlfühlmomente und ihren Alltag als Unternehmerin und Mutter von drei Kindern gesprochen.

Sandra, wie bist Du auf die Idee gekommen, spezielle Kräutertees für Frauen zu kreieren?

Im Grunde hat mich mein Mann auf die Idee gebracht: Während meiner dritten Schwangerschaft hatte mir meine Hebamme den Tipp gegeben, mit Kräutertees gegen meine Übelkeit vorzugehen. Also standen ständig verschiedene Kräuter in unserer Küche, aus denen ich meine eigenen Kreationen zusammengemischt habe. Mein Mann sagte irgendwann, dass ich doch mal die ganzen unschönen Tütchen aufräumen oder wegschmeißen soll. Da dachte ich mir, dass es doch absolut Sinn machen würde, solche Mischungen schon als Komplettangebot anzubieten, hübsch und natürlich luftdicht verpackt. 

Und dann hast Du Mom to Mom gegründet?

Naja, die Idee war da. Aber als mein Sohn dann zur Welt kam, habe ich gefühlt alle zwei Stunden gestillt und noch zwei weitere Kinder zu betreuen gehabt. Da war kaum Zeit für eine Neugründung. Aber als mein Sohn dann in die Kita kam, habe ich mit einem tollen Team und insgesamt sieben verschiedenen Tees losgelegt. Das war vor mehr als zwei Jahren und die Resonanz ist wirklich großartig.

Allein für Frauen mit Kinderwunsch hast Du zwei Tees im Angebot. Warum und was steckt da drin?

Bei den Produkten geht es um die Zyklusregulierung. Durch die zahlreichen Feedbacks haben wir festgestellt, dass viele Frauen sehr wenig über ihren Zyklus wissen. Dabei ist das so wichtig, gerade wenn man schwanger werden möchten. Unseren Klapperstorch 1-Tee empfehlen wir Frauen in der ersten Zyklushälfte, also ab dem ersten Tag der Periode. Darin sind unter anderem Rosmarin- und Salbeiblätter sowie Beifußkraut enthalten, Kräuter, denen zugeschrieben wird, die Gebärmutter „vorzubereiten“. Im Klapperstorch 2 für die zweite Zyklushälfte stecken unter anderem Frauenmantel und Brennnessel. Die unterstützen die Gebärmutterschleimhaut, sich auf die Einnistung der Eizelle vorzubereiten.

Welche Tees gibt es sonst noch von Mom to Mom?

Wir sind ja mit sieben Tees gestartet, darunter der „Nicht-Übel-Tee“ bei Schwangerschaftsübelkeit, „Ruhig-Blut“ zur Entspannung, „Mamas Milch“ für die Stillzeit, „Frauenglück“ bei Menstruationsbeschwerden, „Frauenpower“ für mehr Energie. Bald wird es außerdem einen Wochenbett-Tee geben. Wir reagieren damit auch auf die Wünsche und Anregungen unserer Kundinnen. Deswegen ja auch unser Name Mom to Mom, also von Mutter zu Mutter.

Nachhaltigkeit und Transparenz sind ja wichtige Gründe für eine Kaufentscheidung. Woher stammen Deine Kräuter?

Wir arbeiten mit einem Top-Lieferanten, der uns ausschließlich Bio-zertifizierte Kräuter aus Europa liefert. Und da machen wir keine Kompromisse. Kräuter sind ein Naturprodukt, da fällt auch mal eine Ernte aus. Dann kaufen wir teurer ein, um unsere Qualität sicherzustellen. Außerdem lassen wir alle unsere Kräuter einzeln in einem Labor u.a. auf Qualität und dann nochmal unsere jeweiligen Mischungen testen. 

Du bist gelernte Kauffrau. Woher nimmst Du Dein Kräuterwissen?

Am Anfang, also für meinen privaten Gebrauch, habe ich einfach wahnsinnig viel darüber gelesen. Für Mom to Mom arbeiten wir mit Hebammen, Ökotropholog:innen, Heilpraktiker:innen und anderen Expert:innen zusammen. 

Warum glaubst Du, dass gerade Frauen mit Kinderwunsch und Müttern Tee guttut?

Frauen, die schwanger werden wollen, sind manchmal ein wenig nervös, angespannt, vielleicht ein wenig hibbelig, ob es endlich klappt. Die Zubereitung von Tee an sich hat, finde ich, schon etwas Beruhigendes, weil es einfach ein wenig Zeit benötigt. Allein, wenn man die Dose öffnet und der Duft in die Nase steigt, ist das für mich schon ein Wohlfühlmoment, vom Genuss des Tees selbst dann ganz zu schweigen. Die beruhigenden oder teils auch anregenden Eigenschaften des Tees tun dann das Übrige, nicht nur für werdende Mamas, sondern natürlich auch für Mütter und Frauen überhaupt.

Stichwort „Mamasein“, Du hast selber drei Kinder im Alter zwischen vier und 14 Jahren, wie gelingt Dir Dein Alltag?

Ich stehe recht früh auf und versuche morgens einige Yoga-Übungen zu machen, dann trinke ich ganz in Ruhe unseren Frauen Power-Tee. Seit ich das mache, merke ich, dass es mir besser geht. Einen Kaffee gibt es bei mir erst sehr viel später. Anschließend gibt’s Frühstück für alle und wenn die Kinder um 7.30 Uhr aus dem Haus sind, fahre ich ins Büro. Ich arbeite dann bis etwa 14.30 Uhr. Danach gehört die Zeit zu Hause meinen Kindern, abends arbeite ich dann immer noch ein wenig. Ich brauche diese klare Trennung.

Wie ist Dein ganz persönliches Geheimnis für das eigene Wohlbefinden?

Für mich sind ein paar Momente, die ich alleine genieße, wichtig, um Kraft zu tanken und zugleich zur Ruhe zu kommen. Das sind etwa am Morgen die Yoga-Übungen, wenn noch alle schlafen, dann anschließend die erste Tasse Tee. Ich denke, jede Frau sollte versuchen, solche Momente in ihren Alltag zu integrieren. 

Ernährung und Mikronährstoffe spielen bei Kinderwunsch und Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Hast Du Nährstoffe supplementiert?

Wie fast alle Frauen habe ich Folsäure, Jod und Eisen genommen. Orthomol Natal ist eine tolle Möglichkeit, den Körper kombiniert in einem Produkt mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Ähnliche Artikel

Hebamme Mone Amann

Hebamme Mone: Wir trocknen auch oft Tränen

Mone Amann ist Hebamme aus Leidenschaft. Dabei ist sie die perfekte Ansprechpartnerin bei medizinischen Fragen rund um die Schwangerschaft und in den ersten Wochen mit Deinem Baby. Darüber hinaus – und das ist manchmal fast noch wichtiger – ist sie eine treue Begleiterin, die bei Sorgen und Nöten mit Rat und Tat zur Seite steht und auch mal Tränen trocknet, wenn es nötig ist. Bei uns im #OrthomolMagazin beantwortet Mone die wichtigsten Fragen.
Mehr
Schwangerschaft - Sarah auf dem Weg zum Wunschkind

Wunschkind in der Warteschleife

Endspurt. Nur noch ein paar Tage, dann wird das Baby von Sarah das Licht der Welt erblicken. Die beiden älteren Geschwister können es kaum noch erwarten. Der Weg dorthin war für Sarah und ihren Mann Stefan jedoch kein leichter, wie uns Sarah – auch bekannt unter dem Instagram-Account „sarahplusdrei“ – in unserem Interview verrät.
Mehr
Yogalehrerin Anna Winter

„Hormonyoga ist wie Nachhausekommen“

Anna ist Yoga-Lehrerin aus Leidenschaft. Schon als sie das erste Mal mit dieser ganz besonderen Mischung aus körperlicher Anspannung, Mediation und Bewusstseinsübungen in Kontakt kam, merkte sie für sich: Das fühlt sich richtig an. Inzwischen betreibt sie seit zwölf Jahren ein eigenes Studio in Berlin und hat sich auf die Themen Hormonyoga und Stressbewältigung spezialisiert.
Mehr
Nicola auf dem Weg zum Wunschbaby

Das gute Gefühl, täglich etwas richtiges für sich zu tun

Wer uns schon länger folgt, der weiß, so einfach war der Weg zum dritten Kind für mich dieses Mal nicht. Seit Eliyahs Geburt hatte ich gar nicht mehr verhütet und so etwa um seinen zweiten Geburtstag herum wurde unser Wunsch nach einem weiteren Kind doch sehr konkret.
Mehr