Studie bestätigt: Zucker macht Dich nicht glücklich

Süßes gilt als „Nervennahrung“. Stress wird gern mit Schokolade bekämpft, und um bei ungeliebten Aufgaben konzentriert zu bleiben, sollen süße Snacks Motivationslöcher stopfen. Wissenschaftler haben die Studienlage zum Einfluss von Zucker auf die Gemütslage durchforstet und behaupten: Es gibt kein Zuckerhoch.

Mit Zucker gegen schlechte Laune und Müdigkeit

„Zucker hebt nicht die Stimmung, sondern kann Menschen weniger aufmerksam und müde machen,“ bilanzieren die Autoren der Übersichtsarbeit. Insgesamt flossen 31 Studien mit über 1300 Studienteilnehmern in die Auswertung ein. „Die Idee, dass Zucker die Stimmung heben kann, ist so verbreitet, dass Menschen auf der ganzen Welt zuckerhaltige Getränke trinken und süße Snacks verzehren, um schnell ihre Laune zu verbessern, aufmerksamer zu werden oder ihre Müdigkeit zu bekämpfen“, sagt Dr. Konstantinos Mantantzis von der Humboldt-Universität Berlin. „Unsere Ergebnisse zeigen jedoch, dass solche Annahmen jeder Grundlage entbehren – wenn überhaupt, dann sorgt der Zucker dafür, dass wir uns schlechter fühlen.“

Der Mythos vom Zuckerhoch

Für den Forscher und seine Kollegen ist damit klar: Das Zuckerhoch ist nichts anderes als ein Mythos. „Angesichts der stetigen Zunahme von Übergewicht und Diabetes ist es wichtig, dass ein gesunder Lebensstil verstärkt beworben und gefördert wird“, konstatiert Mitautorin Sandra Sünram-Lea von der Lancaster University. „Wir hoffen, dass unsere Arbeit in diesem Zusammenhang dazu beiträgt, das Zuckerhoch als Mythos zu enttarnen und öffentliche Maßnahmen zur Reduzierung des Zuckerkonsums anzuregen“, schließt Elizabeth Maylor von der University of Warwick.

Laut einer repräsentativen Umfrage aus dem Jahr 2019 zur Ernährung in Deutschland gab fast die Hälfte der Befragten an, schon beim Einkauf auf den Zuckergehalt der Lebensmittel zu achten. Zehn Jahre zuvor waren es nur 26 Prozent – Zucker hat offenbar in der öffentlichen Wahrnehmung anderen Ernährungssünden den Rang abgelaufen.

Ähnliche Artikel

Wichtige Nährstoffe für die Hirnfunktion

Brain Food – wichtige Nährstoffe für die Hirnfunktion

Um leistungsfähig zu bleiben, braucht das Gehirn Glucose als Energiespender und zusätzlich wichtige Mikronährstoffe. Es gibt allerdings noch einige Nährstoffe, die als Brain Food für die Hirnfunktion eine besondere Bedeutung haben.
Mehr
Asiatisches Nudelgericht im Karton - Gesunde Ernährung im Alltag

Gesunde Ernährung im Alltag - Die besten Tipps

Morgens schnell beim Bäcker das überbackene Käse-Brötchen und dazu noch den großen Café Latte To-Go. Mittags in der Kantine dann das Wochenhighlight Schnitzel/Pommes und am Abend den Becher Eis auf der Couch zum Runterkommen. Das – oder so ähnlich – ist das klassische Ernährungsmuster vieler berufstätiger Menschen in Deutschland. Dabei kann man gesunde Ernährung auch ohne großen Zeitaufwand prima in den Arbeitsalltag integrieren.
Mehr
Comeback des Vorkochens - Meal-Prep

Comeback des Vorkochens - Warum wir Meal-Prepping lieben

Der Mittagstisch hat außer den Kantinen-Klassikern Schnitzel-Pommes und Burger wenig zu bieten? Und auch sonst sind die Essenmöglichkeiten rund um Deinen Arbeitsplatz rar gesät? Dann solltest Du mal das Thema Meal-Prepping genauer unter die Lupe nehmen.
Mehr
Vegetarische und vegane Ernährung, globaler Trend

Vegane und vegetarische Ernährung: globaler Wachstumstrend

Sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, ist für viele Deutsche mittlerweile selbstverständlich geworden. Verschiedene Quellen kommen zu dem Schluss: Knapp zehn Prozent der Bundesbürger verzichten auf Fleisch, ca. 1,6 Prozent sogar vollkommen auf tierische Produkte.
Mehr